Kurstyp: Onlinefortbildung

Besonderheiten der Ersten Hilfe in der ambulanten Intensivpflege

Anne-Cathrin Eismann
true
5 Lernmodule ( 00:36:22)
Untertitel Arabisch, Bulgarisch, Chinesisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Estnisch, Finnisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Ungarisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Lettisch, Litauisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Türkisch, Ukrainisch
Kategorien Intensivpflege

Kursbeschreibung

Die außerklinische Intensivpflege stellt eine besondere und herausfordernde Art der Betreuung und Versorgung Ihrer Patienten dar. Für das richtige Agieren in Not- und Zwischenfällen ergeben sich für Sie besondere Handlungsinterventionen

Ob Krampfanfall, Leckage oder eine verlegte Trachealkanüle: Praxisnah zeigt Ihnen unsere Expertin Anne-Cathrin Eismann, wie Sie in allgemeinen Notfallsituationen, aber besonders bei Zwischenfällen tracheotomierter und beatmeter Patienten schnell reagieren und richtig handeln.

Die examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin sowie Atmungstherapeutin (DGP) begleitet Sie in diesem Kurs durch ausgewählte Notfallsituationen und gibt Ihnen einen Handlungsleitfaden sowie wertvolle Hinweise zur Prävention von Not- und Zwischenfällen für Ihren Berufsalltag mit auf den Weg.

Für Ihre Praxis: Ein Glossar mit allen wichtigen Fachbegriffen und eine Beatmungspass Vorlage finden Sie zum Download im Kursanhang. 

Lerninhalte:

  • Erste Hilfe in der Intensivpflege 
  • Allgemeine Not- und Zwischenfälle
    • Krampfanfall
    • Herz-Kreislauf-Stillstand
  • Not- und Zwischenfälle tracheotomierter Patienten
    • Bronchospasmus
    • Verlegung der Trachealkanüle
    • Dislozierte Trachealkanüle
  • Beatmungsassoziierte Not- und Zwischenfälle
    • Insuffiziente Beatmung
    • Leckage
    • Geräteausfall
  • Prävention
    • Gerätecheck und Bettplatzkontrolle
    • Krankenbeobachtung

Über den Dozenten

Anne-Cathrin Eismann
Anne-Cathrin Eismann ist seit 2010 examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin. Im Jahr 2022 hat sie die Zusatzqualifikation als Atmungstherapeutin DGP (Deutsche Gesellschaft für Pneumologie) erlangt und arbeitet seit 2013 in der außerklinischen Intensivpflege, in der sie als fachliche Regionalleitung Mitarbeiter und Patienten begleitet. Gemeinsam mit ihren Pflegeteams erarbeitet sie spezielle Therapiekonzepte, um einen maßgeblichen Qualitätsfaktor im Rahmen der kurativen und rehabilitativen Maßnahmen bilden zu können. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf der Prävention von medizinischen Notfällen, um den Patienten eine sichere und heimische Atmosphäre bieten zu können. Die Mitarbeiterschulung bildet hierfür einen essentiellen Bestandteil von Frau Eismanns täglicher Arbeit.

Weitere Videos durchstöbern



Jetzt Pflegecampus
kostenlos 14 Tage testen

Überzeugen Sie sich von den Vorteilen des digitalen Fortbildungsmanagements:
Mehr Übersicht. Weniger Planungsaufwand. Willkommen auf der ultimativen Lernplattform.