Erhalten Sie jetzt Ihren
kostenlosen Demozugang

*bitte angeben

Erhalten Sie jetzt Ihren
kostenlosen Demozugang
Erhalten Sie jetzt Ihren
kostenlosen Demozugang

*bitte angeben

Dekubitusprophylaxe in der Pflege 2018
Gerhard Schröder ist Mitglied der Expertengruppe des DNQP und Lehrer für Pflegeberufe und stellt ihnen den 2017 aktualisierten Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege vor.

Besonders im höheren Alter steigt das Risiko der Durchblutungsstörungen, durch eine geringere Mobilität des Menschen, an. Dies hat zufolge, dass der Hautzustand beeinträchtigt wird, was die Wahrscheinlichkeit einer Dekubituswunde erhöhen kann. Es ist daher unerlässlich, Maßnahmen zu ergreifen, die die Eigenbewegung des Pflegebedürftigen fördern.

Herr Schröder präsentiert Ihnen diverse Möglichkeiten, einen Dekubitus durch Druckverteilung vorzubeugen. Um prophylaktische Maßnahmen ergreifen zu können, müssen gefährdete Personengruppen im Voraus analysiert werden. Auch wenn das Risiko eines Dekubitus immer von der individuellen Situation des Pflegebedürftigen abhängt, gibt es verschiedene Hinweise auf ein erhöhtes Risiko, die Ihnen in diesem Schulungsvideo vorgestellt werden.

Lerninhalte:
  • Was ist ein Dekubitus?
  • Wie entsteht ein Dekubitus?
  • Was sind Risikofaktoren?
  • Wie integrieren Sie Dekubitusprophylaxe in der Pflege?
    • Wirkungsprinzip Druckverteilung
    • Matratzen (Hybridmatratze, mikroklimatische Matratze, Low-Air-Loss Systeme etc.)
    • Multizelluläre Sitzkissen
Referent
Gerhard Schröder
Lehrer für Pflegeberufe, Mitglied der Expertengruppe